Neuigkeiten vom TriTeam TSG Sprockhövel

                                                                      

Ausflug mit der Sonntagslaufgruppe

Seit Anfang des Jahres hat Sebastian eine kleine „Sonntagslaufgruppe“ ins Leben gerufen. Zusammengesetzt sind wir auch Thomas, Christoph, Sebastian und meiner Wenigkeit. Kennengelernt haben wir uns alle über den Sport der uns verbindet. Thomas und Sebastian kennen sich schon länger und haben viele Wettkämpfe zusammen bestritten. Christoph entdecke Sebastian bei Instagram und plötzlich gehörte auch er dazu.

Sebastian hatte die Idee eine eigene kleine Winterlaufserie ins Leben zu rufen und so wurden die Termine für unsere Läufe gesetzt. 

Seit Anfang Januar treffen wir uns in der Regel mind. 1-mal am Wochenende, um gemeinsam die die Laufstrecken im Ennepe-Ruhr-Kreis zu erkunden.

Ein Termin unserer kleinen Laufgruppe viel zufällig auf den 17.02.2019 an dem auch die Bertlichter Straßenläufe stattfinden. Der Plan stand schnell fest. Da müssen wir hin. Immer nur Trasse ist auch langweilig.

Schauen wir mal was der Ruhrpott so zu bieten hat.

Eine Woche zuvor haben wir noch unseren privaten Matschlauf im strömenden Regen absolviert und mussten wirklich aufpassen nicht unfreiwillig eine Schlammkur zu nehmen. Nach diesem Lauf konnte ich meine Schuhe wirklich ausschütten und mir waren fast schon Schwimmhäute gewachsen. Naja das hat selbstverständlich auch seine Vorteile, denn es war quasi Koppeltraining (für alle die mit diesem wunderbaren Begriff nichts anfangen können: Koppeltraining macht man beim Triathlon, um beim Training schon 2 Sportarten miteinander zu verbinden. z.B. direkt nach dem Radfahren in die Laufschuhe).

Diesen Sonntag dann, tja was soll ich sagen, standen wir bei schönstem Frühlingswetter und 14 Grad in Herten am Start zu unserem ersten gemeinsamen 10 km – Lauf. Sebastian hatte leider „Knie“ und hat uns aus der Heimat supportet.

Pünktlich um 11.50 Uhr viel (ziemlich unerwartet, denn ich war noch dabei diverse Ausrüstung in meinem Rucksack zu verstauen, man weiß ja nie was alles so passiert auf 10 km) der Startschuss.

Na dann mal los, hab‘ ich gedacht und gebe (für meine Verhältnisse) Vollgas. Auf der sehnsüchtigen Suche nach der 5 km Marke sehe ich plötzlich die 6 km-Marke. Die 5 hatte ich scheinbar übersehen. Gott sei Dank nur noch 4 km dann ist es geschafft. Ich gucke auf meine Uhr und stelle fest, dass ich gar nicht so langsam unterwegs bin. Ich frage mich ernsthaft wie es diese Menschen vor mir schaffen zu unglaublich schnell zu rennen. Wirklich sportlich sehen die auch nicht aus. Egal, Christoph und Thomas waren ja schon lange weg. Von wegen unter einer Stunde laufen. Jaja das kenn ich mittlerweile schon, tiefstapeln, das ist auch so eine Sache bei Läufern und insbesondere auch bei Trias. So sind alle hinterher immer ganz verwundert, wie man so eine unglaubliche Leistung bringen konnte. Ein wenig verloren in meiner Gedankenwelt nähert sich auch schon die 8 km-Marke. Super denke ich, weniger als 1-mal um die Heilenbecke, schaffste locker.

Kurz darauf überlege ich einfach stehen zu bleiben und mich von einem RTW abholen zu lassen. Dieses Laufen ist aber auch anstrengend. Dann fällt mir wieder ein, dass ich mich auf Bestzeitkurs befinden und hinterher mit den Jungs etwas Essen gehen wollte. Der Gedanke ans Essen lässt mich nochmal meine letzten Reserven zusammenkratzen. Ich sehe km 9 und dann geht’s ab zum Zieleinlauf ins Stadion. Kurz denke ich darüber nach einfach durch die Mitte zu laufen und nicht die ganze Bahn mitzunehmen. Aber nein, abkürzen war ja verboten stand irgendwo in den Regeln. Also nochmal beißen und da ist es auch schon das lang ersehnte Ziel. Christoph wartet auch schon (wie sich herausstellt schon etwas länger) und macht Fotos von meinem Zieleinlauf, auf denen ich aussehe als würde ich im nächsten Moment sterben.

Auf der Suche nach Wasser finden wir auch Thomas wieder. Der hat sich einfach an Christoph vorbei gewuselt.

Dann ist es erstmal Zeit sich gegenseitig zu gratulieren. Die Jungs sind super Zeiten gelaufen. Christoph hat mit seiner Zeit von 44:54 Min den 1. Platz in seiner AK und den 26. Platz gesamt gemacht. Thomas ist mit einer super Zeit von 50:42 Min ins Ziel gekommen und ich bin auch nach 53:27 Min eingetrudelt.

Leider haben wir die Siegerehrung von Christoph verpasst, weil wir uns erstmal was zu essen verdient hatten und natürlich schon auf dem Weg in Richtung Nahrungsaufnahme waren.

Alles in allem war es ein ziemlich perfekter Ausflug mit der Sonntagslaufgruppe, nur Sebastian hat leider gefehlt, aber das nächste Mal ist er auf jeden Fall mit dabei.

Die Anmeldung für den Halbmarathon in Duisburg haben wir dann noch am gleichen Abend abgeschickt.

Ich wünsche allen eine sportliche Woche

Tanja

P.S. Wer uns mal begleiten möchte kann sich gerne bei mir melden. Wir freuen uns immer über Neuzugänge.

Wichtige Neuigkeiten

Lehrschwimmbecken
Sprockhövel

Information der Stadt Sprockhövel
über die Öffnung des
Lehrschwimmbeckens GGS Börgersbruch
unter folgendem Link!

Stadt Sprockhövel
_____________________

Trainingszeiten

Training beim TriTeam
____________________

Infos für sportive Trias

____________________

02.06.2019

36. Rhein-Ruhr Marathon

https://www.duisburglive.de/event/36-rhein-ruhr-marathon/

____________________

Who's Online

Aktuell sind 5 Gäste und keine Mitglieder online

Termine

Nächstes Team Meeting

05.08.2019 um 19 Uhr

Cafe Metamorphose
Hauptstrasse 4
45549 Sprockhövel
(Am Busbahnhof Niedersprockhövel)
––––––––––––––––––––––

 

 

___________

Joomla template by Joomlashine.com
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok